Motorsport

Hamilton traut Schumacher Sprung in Formel 1 zu
>> mehr lesen

Titelgewinn? Hamilton stapelt tief
>> mehr lesen

Perez verlängert bei Force India
>> mehr lesen

NASCAR Playoff-Vorschau 2018: Die Strecken
>> mehr lesen

Trauma als Warnung: Hamilton denkt nicht an den Titel
>> mehr lesen

Schumacher startet in Macau - auch Flörsch dabei
>> mehr lesen

Formel 1

Hamilton traut Schumacher Sprung in Formel 1 zu
Weltmeister Lewis Hamilton (33) glaubt an eine Zukunft von Mick Schumacher (19) in der Formel 1. Der Mercedes-Star ist sich zu "100 Prozent sicher", dass ein Schumacher bald wieder in der Königsklasse vertreten ist: "Einerseits wegen des Namens, aber andererseits auch, weil er einen tollen Job macht." Mick Schumacher, Sohn von Rekordweltmeister und Formel-1-Ikone Michael Schumacher, hatte in diesem Jahr den Titel in der Formel 3 geholt. Er habe "offensichtlich eine Menge Talent", sagte Hamilton und "ist ein guter Junge". Hamilton: Name keine Bürde für Mick Den Namen Schumacher empfindet Hamilton dabei nicht als Bürde für Mick. Wenn er selber einmal Nachwuchs bekommen sollte, könnte er sich für Hamilton junior auch eine PS-Karriere vorstellen. "Selbst wenn ich ein Kind habe und es nicht so gut ist, kann es aufgrund des Namens in die Formel 1 kommen", sagte er im Scherz. Auch Ex-Weltmeister Fernando Alonso (37) würde sich über den Karrieresprung von Mick Schumacher auf die ganz große Bühne freuen. Alonso: "Die Ergebnisse sprechen für sich" "Es wäre fabelhaft für den Sport, wenn der Name Schumacher wieder in der Formel 1 wäre. Mal sehen, was die Zukunft für ihn bringt", sagte der McLaren-Pilot: "Ich sehe nur von außen, wie er sich entwickelt, aber die Ergebnisse sprechen für sich." Alonso appellierte aber auch, den jungen Schumacher "nicht zu sehr unter Druck" zu setzen, "denn mit diesem Namen hat er schon Druck genug. Wie gut er wirklich ist, wird die Zeit zeigen." Theoretisch wäre für Mick Schumacher der Sprung in die Königsklasse möglich, wahrscheinlicher ist es aber, dass er 2019 in die Formel 2 aufsteigt.
>> mehr lesen

Titelgewinn? Hamilton stapelt tief
Mercedes-Pilot Lewis Hamilton (33) will von einer möglichen WM-Titelparty bereits am Sonntag nach dem Großen Preis der USA (Formel 1: Großer Preis der USA ab 20.10 Uhr im LIVETICKER) nichts wissen.  "Es fühlt sich wie ein weiteres Rennwochenende für uns an. Wir haben ein einfaches Ziel - gewinnen", sagte der Brite. Er verschwende keinen Gedanken an Rechenspiele, sondern wolle "abliefern". Hamilton hat vor dem viertletzten Saisonrennen 67 Punkte Vorsprung auf seinen Rivalen Sebastian Vettel (31) im Ferrari. Holt Hamilton in Austin acht Punkte mehr als der Heppenheimer, ist ihm sein fünfter WM-Titel nicht mehr zu nehmen. Merces habe Silberpfeil "immer weiter verbessert" Dass der Brite die WM einfährt, scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Der Titelverteidiger präsentiert sich seit Wochen in absoluter Topform. Eine echte Erklärung dafür, dass er Vettel zuletzt abhängen konnte, habe er nicht. Aber das Team habe seinen Silberpfeil "immer weiter verbessert", sagte Hamilton, der aus den letzten sieben Rennen unglaubliche 168 von 175 möglichen Punkten holte. Dadurch verwandelte er einen Acht-Punkte-Rückstand nach seinem Heimrennen in Silverstone in einen komfortablen Vorsprung auf Vettel. Zudem gewann Texas-Experte Hamilton zuletzt viermal in Serie in Austin.
>> mehr lesen

Perez verlängert bei Force India
Der Mexikaner Sergio Perez (28) fährt auch in der nächsten Formel-1-Saison für den Rennstall Racing Point Force India. Das gab das Team am Donnerstag vor dem Großen Preis der USA (Rennen in Austin: Sonntag, 20.10 Uhr im LIVETICKER) bekannt. Perez bestreitet 2019 damit bereits seine sechste Saison für den Rennstall, der kürzlich durch den Milliardär Lawrence Stroll vor der Insolvenz gerettet worden war. Wer neben Perez das zweite Cockpit für 2019 erhält, ist noch unklar. Es wird allerdings erwartet, dass Stroll seinen Sohn Lance Stroll (19) von Williams ins Team holt. Das aufstrebende Talent Esteban Ocon (22, Frankreich) dürfte seinen Platz verlieren.
>> mehr lesen